Archiv für März 2013

Weitere Termine!

Am 23. März findet noch in Braunschweig der 2. Aktionstag gegen rechte (Hooligan-) Strukturen in Braunschweig statt. Mit einem netten Rahmenprogramm und vielen guten Vorträgen und Informationsmöglichkeiten. Die freuen sich bestimmt auf Besuch, also hinda!

Weitere Termine findet ihr immer in unserer Termin-Spalte, also einfach mal aufmerksam gucken. Teilweise werden dort auch Rückblicke angeboten auf bereits gelaufene Aktionen, Demonstrationen und Veranstaltungen – so könnt ihr nachvollziehen was, wie gelaufen ist, also auch hier: wer gern liest, dem wird was geboten!

Braune Städte-Touren durch NRW.

16. März | Samstag | Aachen / Mönchengladbach / Düsseldorf.

Nach den staatlichen Verboten der neonazistischen Kameradschaften in Aachen, Dortmund und Hamm, wurden dort (quasi zufällig) Ortsgruppen der Partei „die Rechten“ gegründet. Diese kann als neuerliche Reaktion auf Verbotsverfahren seitens des Staates gedeutet werden, während Partei-Verbote noch die Flucht in „losere“ Organisationen nach sich zogen, suchen die Nazis jetzt den braunen Arten-Schutz der Grundrechte – da Parteien ja unter besonderem Schutz des Grundgesetzes stehen und ein Verbot sich schwieriger gestaltet.
Um ihre menschenverachtende Ideologie unter die Leute zu bringen planen auch diese Hirnphobiker*innen eine Tour durch NRW, dabei wollen sie Kundgebungen abhalten in Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf.
Informationen gibt es auf BlickNachRechts
und bei eurer local Antifa!

Ob ProNRW, NPD oder DieRechte wir werden euch immer die Tour versauen! Kein Platz für Rassismus und Neonazis!

Ankündigung: SV Meppen – FC St. Pauli II

24. März 2013 | Meppen | 15h.

St. Paulis Zweite gastiert in Meppen am spielfreien Wochenende und dies ist ein wunderbarer Anlass, denen einmal einen Besuch abzustatten. Nicht nur auf einen schönen Kick freuen wir uns, sondern auch auf das einmalige Ambiente was nur ein Meppen bieten kann – natürlich auch die familienfreundliche Umgebung, Bier, Soft-Drinks, Kaffee und Kuchen zu fairen Preisen!

Also wenn ihr Interesse habt mit zufahren, es starten sicherlich Crews von Siamo Tutti oder der Sankt Pauli Mafia aus eurer Nähe.

Schreibt uns einfach – wir sind immer für dich da, fahr‘n auch mal zur zweiten – na klar!

Achtet auf Ankündigungen und Infos auf unserem Blog!

ProNRW die Tour versauen!

Wenn unreflektierte Hetze gegen Sinti und Roma, Zuwanderung aus Ost-Europa die Runde macht und mittlerweile salonfähig in jeder x-beliebigen Talk-Runde (Maischberger – lohnt sich zu gucken, es zeigt die Expertise die benötigt wird um als Expert*in eingeladen zu werden in eine Fernsehsendung: Luzy – Ex-No Angels / aus Bulgarien | SternTV | SpiegelTV | etc.) diskutiert wird, da wollen die Hirnphobiker*innen der BürgerRECHTS Bewegung von ProNRW natürlich nicht fehlen. Als Sprachrohr der unterdrückten Mehrheit und des Bürgers als rassistischer Pöbel greifen sie das Thema natürlich auch dankend auf und starten eine Tour durch NRW mit selbsterwählten HotSpots der Migration. Ziel soll eine VOLKsinitiative gegen Asylmissbrauch sein, bei den Köpfen wohl eher gegen Asyl im Allgemeinen und Besonderen, als Ohren auf und dem Völkchen mal auf die Füße treten, denn die kommen aus schlechter Gesellschaft!

Schließt euch den lokalen Protestaktionen an und Informiert euch über die Tour!
Zeigt das rassistische Polemik, Ausgrenzung und Gewalt nicht legitimierbar ist und tragt euren Protest auf die Straße. Egal in welchem Gewand, das des Biedermann, Bomberjacke oder AN-Style den neuen Brandstifter*innen den Kampf ansagen!

Die „to be cancelled“-Tour von ProNRW imaginiert sich folgende Stationen:

9. März 2013 | Bochum | Essen. Informationen
11. März 2013 | Mülheim a.R. | Witten. Informationen
14. März 2013 | Düsseldorf | Leverkusen. Infos von I Furiosi und Antifa Leverkusen
15. März 2013| Bergheim | Neuss. Gegenaktivitäten: Antifa Neuss.
16. März 2013 | Mönchengladbach | Aachen.
20. März 2013 | Wuppertal | Remscheid.
21. März 2013 | Recklinghausen | Krefeld.
23. März 2013 | Köln. Infos

Raise your voice – your body, your choice!

09. März | 11h | Bremer Platz (Münster)

Sexismus, Homophobie und Heteronormativität hat viele Gewänder, eins davon ist das von fundamentalen Christ*innen!
Diese beweihräuchern sich selbst jährlich in dem sie in zeitlicher Nähe zum Weltfrauentag (8. März) durch Münsters Straßen und Gäßchen ziehen und dem Feminismus den Kampf ansagen. Sie treten äußerst vehement gegen das Recht auf Schwangerschaftsabbruch ein und so stehen sie vor Kliniken die Frauen diesen eingriff ermöglichen und demonstrieren einmal im Jahr ihre reaktionäre Einstellung in Form dieses Protestmarsches. Gegner*innen dieser kruden Weltvorstellung wurden desweil krimininalisiert, gegen Menschen die ihren Unmut über die Zustände am Rand der 1000-Kreuze Demonstration und auf der Straße ausdrückten (2010) wurden bereits Strafverfahren eingeleitet u.a. wegen „Versammelungssprennung“. Dabei trieft ihre chauvinistische Welteinstellung aus alle Poren, wenn sie zuvor verkünden, Schwangerschaftsabbrüche wäre schlimmer als die Shoa und damit einen selbstbestimmten medizinischen Eingriff zum instrumentell-verübten ideologischen Massenmord verklären.

1000-Kreuze zeigen wo der Hammer hängt, daher alle Samstag nach Münster und mit demonstrieren.

weitere Informationen zur Demonstration: Raise your voice – your body your choice!
Informationsdossier zu den Organisator*innen des 1000-Kreuze-Happening bei der Antifa Linken Münster
Monty Python’s könnte passendes Liedgut lieferen.